Prinzessin - Torte


Meine erste Auftragsarbeit! ;-) Naja, meine Nichte hat sich zum 5. Geburtstag einen Kuchen gewünscht, der nach "Schokolade und Kirschen" schmeckt und nach "Prinzessin" aussieht.

Folgendes hab ich dafür ausprobiert:
Als Erstes einen leckeren Kirsch-Schokoladenkuchen gebacken (nach diesem Rezept bei chefkoch.de):


Das Rezept war etwas ungewöhnlich, weil Mehl durch Nüsse und Semmelbrösel ersetzt wird. Der Kuchen hat aber sehr gut geschmeckt.
Dekorieren wollte ich den Kuchen mit Rollfondant. Fondant verträgt sich aber leider nicht mit Flüssigkeit, das heisst auch nicht mit den Kirschen im Kuchen. (Im Grunde ist Fondant eine Zuckerpaste, und der Zucker löst sich durch Flüssigkeit auf). Deshalb, und damit die Vertiefungen im Kuchen sich im Fondant nicht zeigen, habe ich den Kuchen dann zuerst mit einer Buttercreme überzogen. Dazu 100 ml Sahne zum Kochen bringen, über 200g Schokolade nach Wahl gießen, 250 g weiche Butter und 50g Puderzucker dazu verrühren (Rezept hier). Ich habe weisse Schokolade genommen, weil ich die Befürchtung hatte, dass die dunkle Farbe sonst später durch das weisse Fondant durchscheinen würde.


Die Buttercreme musste noch eine Weile in den Kühlschrank, bevor sie fest genug zum Überziehen das Kuchens war. In der Zwischenzeit habe ich eine Krone und Herzchen aus Fondant ausgestochen sowie (nach einigen Fehlversuchen) eine Bordüre hergestellt.


Vom fertigen Zustand der Bordüre habe ich leider kein Foto mehr... aber der Ravioli-Ausstecher meiner Mama hat große Dienste geleistet und eine gezackte Kante in den Fondant gezaubert.

Dann der Schritt, vor dem ich am meisten Sorgen hatte: Fondant ausrollen und auf den Kuchen bringen, ohne dass er reisst.


Das hat aber super funktioniert, weil Fondant, Nudelholz und Arbeitsplatte dick mit Puderzucker bestäubt waren und so nichts aneinander klebte.
Die überschüssigen Ränder habe ich dann abgeschnitten, den Fondant angedrückt und geglättet.


Der "Glätter" ist ein kleines Gerät von Wilton, dessen Anschaffung sich sehr gelohnt hat. :-) Da die Buttercreme noch formbar war, wurde der Überzug komplett glatt und samtig.
Danach habe ich die Ornamente mit Zuckerguss festgeklebt.


Mission erfüllt: Dem Geburtstagskind hats geschmeckt. :-)


Was würde ich nächstes Mal anders machen?
  • Die Buttercreme war noch ziemlich weich, als wir den Kuchen angeschnitten haben. Er hätte noch etwas länger im Kühlschrank stehen können.
  • Beim Herumräumen auf der Arbeitsplatte ist eine Ecke der Krone abgebrochen. Also nächstes Mal das Fondant vielleicht erst direkt vor dem Aufbringen ausstechen.
Ansonsten hats einfach nur Spaß gemacht. :-)

6 Kommentare:

  1. Mir auch.
    Essen und Herstellen :)

    AntwortenLöschen
  2. GEIL! ich werde zwar 24 aber so eine Torte will ich auch! herrlich! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass sie dir gefällt! :-) Ich habe Deko für Dschungel-Cupcakes im Schrank, und obwohl die eindeutig für Kinder ist, würde ich sie auch liebsten gleich benutzen und für mich selbst ein paar Schoko-Bananen-Cupcakes mit Palmen und Giraffen machen... Das innere Kind und so. ;-)

      Löschen
  3. Hallo fleißige Bäckerin :). Der sieht ja wirklich aus wie aus dem Ei gepellt. Wahnsinn. Über Geschmack kann ich ja leider nichts sagen, aber das Auge sagt 100 P unkte ;).
    Lg, Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass sie dir gefällt! :-)

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!