Red Velvet Cupcakes

Red Velvet (= roter Samt) - Teig ist für Cupcakes wirklich das Leckerste, was ich bisher kennengelernt habe. Nicht zu süß, aber gleichzeitig spannend, und die Konsistenz ist recht fest, aber trotzdem fluffig. Wie kann man das beschreiben? Am Besten gar nicht, probiert das Rezept einfach aus und testet selbst! ;-)

Man benötigt für 12 Cupcakes:
  • 60g Butter
  • 140g Zucker
  • 1 Ei
  • 30g Kakaopulver
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 225g Mehl
  • 120g Buttermilch
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 1/2 TL Natron
  • eine Prise Salz
  • ein Päckchen Vanillezucker
Zuerst rührt man Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit der Küchenmaschine schaumig, gibt dann das Ei dazu und rührt noch einmal:

 

Als nächstes kommt Speisefarbe dazu. Ich verwende Pastenfarbe in kleinen Döschen, die sehr ergiebig ist.


Das Mehl wird zusammen mit dem Kakaopulver gesiebt und dann abwechselnd mit der Buttermilch eingerührt, während die Küchenmaschine weiter läuft.

Dann kommt etwas Neues (zumindest für mich :-)): Anstatt Backpulver wird hier Natron gemeinsam mit Apfelessig verwendet. Der Essig wird in das Natron gerührt und drei Minuten ruhen gelassen. Meine Theorie ist: die chemische Reaktion zwischen Säure und Lauge bildet Kohlensäure, was erstmal auch ganz schön schäumt. Nach drei Minuten ist der Prozess aber soweit abgeklungen, dass die Natron-Essig-Mischung in den Teig gegeben wird und dort noch weiterhin kleine Kohlensäure-Bläschen bildet. Die sind feiner als bei Backpulver, so dass der Teig insgesamt etwas kompakter wird, aber trotzdem leicht und locker. Genug geklugscheißert. :-)

Der Teig wird dann in Förmchen gefüllt:


... und bei 180° Ober- und Unterhitze für 20 Minuten gebacken.

Leider hab ich keine Fotos der fertigen, aufgeschnittenen Cupcakes gemacht. Das hole ich das nächste Mal nach!

Die oben verwendeten Förmchen fand ich übrigens sehr praktisch. Sie sind so stabil, dass man kein Muffin-Backblech braucht, man kann sie aber später beim Vertilgen der Cupcakes am Rand auseinanderziehen und so ganz einfach entfernen. Die Förmchen gibt es z.B. hier: http://kdtorten.de/. Ach ja, und sie sind von innen beschichtet, so dass die Böden der Förmchen nicht fettig werden!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!