Was ist eigentlich Fondant?

Nachdem ich ja schon ein paar Mal mit Fondant gearbeitet und auch für das nächste Wochenende Fondant-Elemente vorbereitet habe, möchte ich gerne einmal beschreiben, was Fondant eigentlich ist und wie man es verwenden kann.

Also kurz gesagt: Fondant ist eine knetbare Zuckermasse, mit der man Torten eindecken oder Deko-Elemente herstellen kann. Fondant besteht hauptsächlich aus Wasser und Zucker und kann selbst hergestellt werden (Rezept z.B. hier). Ich habe bisher allerdings noch keinen Fondant hergestellt, sondern ihn immer gekauft.

Zu kaufen gibt es die Zuckermasse in den verschiedensten Farben. Die Größe einer Packung reicht dabei vom 250g-Block bis zum 7-kg-Eimer (und für die Industrie gibt es bestimmt noch größere Einheiten). Normalerweise schmeckt Fondant nach...nach...hm, eigentlich nur süß und nach nichts Bestimmtem. Leider ist er nicht so lecker wie etwa Marzipan, mit dem man ja auch Torten eindecken und Figuren herstellen kann. Dafür gibt es Fondant in schneeweiss (Marzipan nicht), und man kann ihm mit Aromen jeden Geschmack verleihen.

Fast überall (z.B. bei KD Torten in Hamburg oder bei www.tolletorten.com) bekommt man weissen Fondant, den man mit Pastenfarbe in jeder beliebigen Farbe einfärben kann. So ein "Block" weisser Fondant ist erstmal recht hart und wird erst weich, wenn er geknetet wird oder man ihn kurz in der Mikrowelle aufwärmt. Danach kann man alles damit machen, was man auch mit Knete machen kann: Ausrollen, Ausstechen (z.B. mit Plätzchen-Ausstechern), Kugeln und Schlangen formen, und vor allem: in der gewünschten Form trocknen lassen. Der Fondant wird hart und formstabil, wenn er eine Weile an der Luft getrocknet wird (weshalb angebrochene Packungen auch immer gleich wieder luftdicht verschlossen werden müssen).

Fondant ausstechen und ausrollen macht schon Spaß. :-) Für nächstes Wochenende habe ich mir ein paar Dinge überlegt, für die ich einen Schritt weiter gehen möchte und "geformte" Fondant-Elemente brauche - also sozusagen in 3D statt in 2D. Die habe ich schon letzten Sonntag hergestellt, da sie eben ein paar Tage trocknen müssen:



Solche geschwungenen Elmente kann auf auf verschiedene Arten herstellen. Zum Einen gibt es spezielle Kunststoff-Förmchen, die dazu gedacht sind, Blumen die richtige Form zu geben:


Zum Anderen kann man aber auch beliebige Dosen, Tassen, Tupperboxen etc. verwenden, um die Fondant-Elemente darin genickt zu trocknen:


Und was immer geht: Alufolie ein paar Mal umschlagen und so knicken, dass sie sich als Trocknungs-Unterlage eignet:


Was ich mit den Figuren vorhabe? Ich möchte gerne verschiedene Cupcake-Designs nachstellen und ausprobieren, die mir in den letzten Wochen in anderen Blogs besonders gut gefallen haben.

Mit den Fledermäusen würde ich gerne etwas Besonderes machen, aber bisher fehlt mir noch die zündende Idee. Falls ihr einen Vorschlag habt, hinterlasst gerne einen Kommentar! :-)

2 Kommentare:

  1. Hallo,

    woher hast du denn diese tollen Blumenausstecher? Die sind mir schon öfters aufgefallen z.B auf deinen Brownies. Finde die echt super!

    LG und schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,

      die Blumenausstecher gefallen mir auch richtig gut. Die kann man im Internet bestellen, z.B. bei tolletorten.com. Ich habe ein Set für Gerbera (http://www.tolletorten.com/pme-ausstecher-mit-auswerfer-und-praegung-gerbera-daisy-3tlg/ausstecher/a-591/) und eins für Margeriten (http://www.tolletorten.com/pme-ausstecher-mit-auswerfer-und-praegung-gerbera-daisy-3tlg/ausstecher/a-591/).
      Ausserdem gibt es auch Ausstecher für Blätter, mit denen man den Blättern direkt eine Prägung geben kann, die finde ich auch sehr schön (http://www.tolletorten.com/pme-ausstecher-mit-auswerfer-und-praegung-rosenblaetter-3tlg/ausstecher/a-1280/).

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!