Andere Länder, andere Süßigkeiten

Seit letzter Woche sind wir zurück aus Südostasien. Ich war mir ganz sicher, dass der Frühling in Deutschland in vollem Gange ist, wenn wir wiederkommen, aber zuhause hat uns als Erstes eine Schneewehe vor dem Gartentor begrüßt.
Aber jetzt kann es wirklich nicht mehr lange dauern, oder? Und immerhin scheint die Sonne mehrere Stunden am Stück, und wenn ich Feierabend mache, ist es noch hell draussen. Das ist doch schonmal was. :-)

Im Urlaub gab es viel Sonne, Strand, Tempel, ungewohnte Sitten, nette Mitreisende, viel Verständigung mit Händen und Füßen, tolles Essen und ab und zu etwas Süßes, das mein Blogger-Naschkatzen-Herz hat aufleuchten lassen. Das möchte ich gerne zeigen!

Bei Temperaturen um die 35° und immer wieder Stromausfällen hatte Schokolade schlechte Karten in den Läden. Das wird aber mehr als wettgemacht, z.B. mit Cookies in exotischen Geschmacksrichtungen:

Grüner-Tee-Cookies
Zum Nachtisch gab es natürlich viel Obst (Ananas, Mango und Co. waren an jeder Strassenecke zu haben und sooo lecker, Äpfel dagegen exotisch und teuer und Beerenfrüchte gab es nur in teuren Supermärkten). Dazu gab es oft eine Art Schnüre oder Würmer aus Reismehl, die mit Zuckerwasser übergossen sind. Die waren alledings nicht so mein Fall.


Die Standard-Nachspeise in Laos war eine großartige Erfindung: Klebereis, der mit Kokosmilch übergossen ist und mit frischer Mango belegt. 


Der Klebereis war sowieso toll, denn er erspart das Besteck, wenn man den (normalerweise nicht süßen) Reis in der Hand zu Kugeln formt und in das andere Essen tunkt oder das mit dem Reis aufnimmt.
Ein anderer Snack war nicht süß, aber sehr, sehr lecker: See-Algen, die bei Niedrigwasser aus den Ufern geerntet und mit Sesam, Tomaten und Knoblauch frittiert werden.


Bei der An- und Abreise haben wir Abstecher in die großen Shopping-Malls gemacht. Dabei habe ich in Dubai zum ersten Mal Macarons probiert:


Macarons sind ja grade sehr "in", habe ich das Gefühl. Vom Geschmack her haben mich die obigen nicht so furchtbar begeistert (Himbeer - Schoko - Pistazie - Mango - Erdnuss), aber vielleicht muss ich die einfach in Deutschland nochmal probieren.

Im Siam Paragon Center im Bangkok gab es mehrere Cafés mit den tollsten Auslagen:


Und natürlich haben wir 4 Mini-Cupcakes gekauft und probiert. Die waren superlecker.


Ausserdem habe ich in einem Papierwarenladen tolle Schachteln für Cupcakes und Verschlüsse für Süßigkeitentüten gesehen und ein paar gekauft.

Hach, das war schön. Aber jetzt freue ich mich auch auf den Frühling und darauf, in diesem Jahr was in unserem Garten zu werkeln.


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!