Besuch bei Herrn Max



Letztens habe ich mit Meike ein wunderbares Café entdeckt: Herr Max im Schanzenviertel. Ich habe den Verdacht, dass sich in der Schanze sowieso die tollsten Läden und Cafés tummeln. Höchste Zeit, mal in Ruhe dort herzumzuschlendern! Wer kommt mit? :-)

Bei Herrn Max sind die Wände weiss und blau gefliest (früher war dort ein Milchgeschäft), die Einrichtung ist gemütlich und verschnörkelt und die Bedienung war sehr nett. Aber selbst wenn es ausgesehen hätte wie in einer Gummizelle eines dunklen Hinterhofs, hätte der Laden mich sofort überzeugt, denn in der Vitrine grinsten mich doch tatsächlich Fledermaus-Cookies an:


Falls ihr es nicht wisst: Mit Fledermäusen kriegt man mich immer rum. Seit ich Meat Loafs Album "Bat out of hell" kennengelernt habe, stehen die symbolisch für alles, was ich toll finde! (Soundtrack für den Rest des Blog-Eintrags: "I´d do anything for love").

Neben den Cookies gab es eine große Auswahl an Leckereien in der Auslage: Kuchen und Torten, Tartes, Cupcakes, Petit Fours, ... An der Tafel war ausserdem zu lesen, dass es auch Frühstück gibt.

Abgesehen von den Fledermäusen war der Brownie mit Johannisbeeren mein Highlight an diesem Nachmittag:


Die sauren Beeren und der herrlich schokoladige Teig waren eine tolle Kombination.

Meike hat ausserdem das hervorragende selbstgemachte Eis probiert. Dabei ist mir das Basilikum-Eis in Erinnerung geblieben. Das hört sich wirklich seltsam an, aber das Eis schmeckte tatsächlich intensiv nach Basilikum und passte trotzdem sehr gut zur Erdbeersoße drum herum.

So muss ein Café - Besuch sein: Voller leckerer neuer Eindrück und Inspirationen. Vielen Dank, Herr Max!




0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!