Die Zuckermonarchie



An der "Zuckermonarchie" bin ich schon oft nach der Arbeit vorbeigegangen und habe mir am Fenster die Nase plattgedrückt. Dort waren Cupcakes, Macarons, Torten, Limonaden und Cake Pops ausgestellt, die das Herz jeder Zuckerbäckerin höher schlagen lassen!

Die Zuckermonarchie liegt etwas versteckt - zwischen Esso-Tankstelle, Tattoo-Studios und viel Graffiti. Ein bisschen wie ein funkelndes Juwel an einem drögen Kiesstrand, habe ich schon oft gedacht. :-)

Vor einiger Zeit war in den Schaufenstern nichts mehr zu sehen, und ich habe schon befürchtet, die schönen Leckereien in Zukunft nicht mehr bewundern zu können. Auf Facebook gab es dann aber die Ankündigung: Von Donnerstags bis Sonntags gibt es nun ein Café, in dem man die inspirierenden Kleinigkeiten verputzen kann!

Ich möchte die Zuckermonarchie ja gerne ganz nüchtern und neutral beschreiben, aber das fällt mir wirklich schwer, denn ich habe mich dort unglaublich wohl gefühlt. Das fing mit der Einrichtung an: Farben, Bilder und Möbel sind mit viel Liebe ausgesucht und ergeben ein sehr gemütliches und harmonisches Gesamtbild. Naja, das heisst bis auf die durchsichtigen Stühle, aber das ist vermutlich Geschmackssache! ;-)

Ansonsten: Von den wunderschön bemalten Tafeln über die Marmeladengläser im weissen Verkaufsschrank, dem goldenen Spiegel an der Wand bis zur Lavendel-Seife auf der Toilette - alles passt zusammen und man fühlt sich ein wenig auf eine royale, herrschaftliche Wolke versetzt.


Überhaupt: Der Name "Zuckermonarchie" ist Programm. Das Thema ist in jedem Aspekt wiederzufinden, und mein Eindruck ist, dass man daran gut erkennen kann, wie viel Einsatz und Liebe in dem Café stecken.
Die Köstlichkeiten, die verkauft werden, haben so wohlklingende Namen wie "Baron Banana Caramel" oder "Herzogin Himbeere". Leider kann ich mich nicht an die Namen der Tartes erinnern, die Martina und ich probiert haben. Martina hatte eine Art Maracuja-Tarte, die sehr fruchtig geschmeckt hat:



Meine Himbeer-Weisse-Schokolade-Tarte war sehr süß, sehr schokolade und sehr beerig:


Die Bedienung war ausgesprochen nett, und das Angebot in Tresen macht Lust auf mehr!

Vielen Dank, liebe Zuckermonarchie, dass es euch gibt und ihr einem den Tag so wunderschön versüßt! :-)

PS: Die Zuckermonarchie liefert Cupcakes, Cake Pops, Macarons und ganze Candy Tables für Veranstaltungen. Selbst wenn man nicht im Hamburg wohnt, kann man sich durch die Bildergalerie klicken und träumen: http://www.zuckermonarchie.de/galerie.php.



6 Kommentare:

  1. Das sieht toll aus. Hach man ich wünschte ich würde näher an Hamburg wohnen. Bei uns im Süden ist die "Backkultur" irgendwie noch nicht so angekommen.
    Süsse, kleine Cupcake-Cafes usw gibt es hier einfach nicht *seuftz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist vielleicht gar nicht so schlecht, weil du deine Gäste und Freunde mit deinen Leckereien umso mehr überraschen und beeindrucken kannst! ;-)

      Löschen
  2. Warum wurde ich nicht mitgenommen bzw. mir etwas mitgebracht?
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Schön sieht es da aus und dass es lecker war, glaube ich sofort! Bei "liebes bisschen" könnte es Dir dann auch gefallen: http://christinascatchycakes.blogspot.de/2012/10/once-at-liebes-bisschen.html
    Liebe Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Liebes Bisschen war ich auch schon! :-) Und wie ich sehe, warst du auch schon bei Herrn Max. ;-)

      Löschen
    2. wir scheinen da einen ähnlichen Geschmack zu haben :-)

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!