Ausprobiert: Der Wilton Heating-Core

Für die Hochzeitstorte habe ich einen Devil´s Food Cake mit 14 inch Durchmesser (ca. 36cm) gebacken. Und ich hatte wirklich Sorge, dass der Kuchen ewig braucht, um in der Mitte durchgebacken zu sein. Und dass die Ränder bis dahin bestimmt trocken werden. Ausserdem wollte ich vermeiden, ein riesige Kuppel zu haben, die ich nachher abschneiden müsste. Kurz...es war Zeit, den Wilton Heating Core auszuprobieren!

Dabei handelt es sich um eine unscheinbare kleine Metallform, die man in die Mitte des Kuchens platziert, bevor man ihn in den Ofen schiebt:


Jetzt kommt ein bisschen Physik ins Spiel. Aber keine Angst, das ist ganz einfach! :-)
Wenn ein Kuchen im Ofen ist, wird normalerweise als Erstes die Backform heiss, denn das Metall leitet die Wärme sehr gut. Deshalb geht der Teig an den Rändern des Kuchens zuerst auf und schiebt den noch flüssigen Teig in der Mitte weiter zusammen. Der Kuchen wird also von aussen nach innen durchgebacken.
Wenn der Teig in der Mitte heiss genug ist, um aufzugehen, sind die Ränder schon fest, so dass der Teig nur noch nach oben aufgehen kann und damit eine Kuppel bildet.

Und das verhindert der Heating Core: Durch den wird es nämlich schon von Anfang an in der Mitte der Backform genauso heiss wie aussen. Der Kuchen geht dann gleichmäßig auf und braucht insgesamt weniger lange.


Aber dann ist da ja ein Loch in der Mitte? Stimmt, aber auch dafür hat Wilton gesorgt: Man gibt nämlich etwas Teig in den Heating Core. Der backt dort genauso wie der Kuchen um den Heating Core herum. Später entfernt man den Heating Core (was wirklich gut ging):


Jetzt sollte es eigentlich möglich sein, den Kuchen aus dem Heating Core zu entfernen und in den großen Kuchen einzusetzen. Das ging aber leider überhaupt nicht, denn der Kuchen klebte viel zu sehr am Metall! :-(

In meinem Fall war es nicht schlimm, denn in der Mitte musste ohnehin ein Loch sein, durch das die Mittelstange des Kuchenständers passte. Ich habe den Kuchen also einfach mit dem Loch weiter verarbeitet.


Wenn man aber einen kompletten Kuchen ohne Loch braucht, weiss ich nicht, wie man das anstellen soll.

Fazit: Für Kuchen mit großem Durchmesser ist der Heating Core sehr hilfreich: Der Kuchen braucht weniger lange im Backofen, wird gleichmäßig fest und es bildet sich keine Kuppel. Es war mir aber nicht möglich, das Mittelstück wieder einzusetzen.

Den Heating Core gibt es z.B. hier zu kaufen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Heating Core gemacht? Oder habt ihr andere Tricks, damit eure Kuchen gleichmäßig aufgehen?


Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt! :-)





6 Kommentare:

  1. Hallo Venda,

    na das ist ja mal eine clevere Erfindung! Ich wusste gar nicht das es sowas gibt :-)

    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war auch ganz begeistert, als ich es entdeckt habe! :-)

      Löschen
  2. Wenn du den Wilton Core durch einen Fukushima Core ersetzt, brauchste noch nicht mal mehr den Backofen anmachen, dann backt der Kuchen von innen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey Venda,
    ich bastel mir immer eine "Schärpe" aus Alufolie und Küchenrolle. Dazu brauchst du soviel Alufolie, dass du diese einmal um die Kuchenform wickeln kannst. Dann nimmst du die Küchenrollenblätter, faltest sie so breit wie deine Form hoch ist, machst sie nass und schlägst die Blätter in die Alufolie ein. Dann legst du die Alufolie wie eine Schärpe um die Form und schiebst den Kuchen in den Ofen.
    Guck mal hier, da hat die Tortentante die Methode unten in ihrem Post auch nochmal mit Bildern beschrieben http://tortentante.blogspot.de/2009/04/kuchen-gleichmaig-backen.html
    Liebe Grüße, Hannah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber dadurch braucht der Kuchen dann ja in Summe länger, oder? Der Heating Core sorgt ja dafür, dass der Kuchen in der Mitte genauso schnell gar wird wie am Rand, währen die Schärpe dafür sorgt, dass der Rand genauso langsam gar wird wie die Mitte.... ist aber vermutlich egal, weil man ja nicht die ganze Zeit dabeistehen muss.
      So eine Schärpe könnte ne Marktlücke sein... Springform mit eingebautem Ring mit Wasser drin oder sowas.....

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!