Schritt-für-Schritt-Anleitung: Quilting-Muster in Fondant oder Marzipan


Herzlich willkommen zu Teil 2 des Tutorials! Letztes Mal hatte ich erklärt, wie man eine Torte mit Marzipan oder Fondant einkleidet: Klick.

Dieses mal will ich euch vorstellen, wie man ein Stoffmuster erzeugt.




Ihr benötigt dazu:
  • Eine eingedeckte Torte
  • Zuckerperlen
  • Ein Geodreieck
  • Zwei Zahnstocher oder Schaschlickspieße
  • Einen Cutter
  • Ein Ball-Tool (im Bild ist es die blaue Stange, es geht aber auch irgendetwas anderes mit einem kleinen kugelförmigen Ende)
  • Einen kleinen Pinsel

Als Erstes müsst ihr entscheiden, welchen Abstand die Zuckerperlen bekommen sollen. Ich messe dazu die Höhe der Torte und teile sie durch 2 oder 3. Damit erreiche ich, dass ich am Ende ganz oben und ganz unten eine Reihe Perlen sitzen habe.

Für dieses Tutorial habe ich an der Torte eine Höhe von ca. 4,5 cm gemessen, und deshalb einen Abstand von 1,5cm gewählt.

Nehmt die zwei Zahnstocher und klebt sie im gewählten Abstand auf das Geodreieck. Dabei sollte ein Zahnstocher ein klein wenig weiter vorstehen als der andere.


Wählt nun die unschönste Stelle der Torte aus (da, wo vielleicht eh noch eine Delle oder ein Riß ist), denn diese wird nachher "hinten" sein. Setzt dort den längeren Zahnstocher an und markiert die Stelle mit einem kleinen Loch im Fondant.


Der kürzere Zahnstocher hinterlässt ebenfalls einen ganz kleinen Abruck. Schiebt das Geodreieck entsprechend weiter und stecht mit dem längeren Zahnstocher in den Abdruck, den der kürzere hinterlassen hat.
So erstellt ihr rund um die Torte Löcher im gewählten Abstand.


Jetzt könnt ihr diese Löcher nutzen, um das Quilting-Muster aufzutragen. Setzt einfach das Geodreieck im 45°-Winkel an einem Loch an, und rollt mit dem Cutter eine Vertiefung entlang der langen Seite des Geodreiecks in den Fondant.


Wenn ihr einmal um die Torte herum seid, dreht das Geodreieck und wiederholt die Aktion zur anderen Seite.


Das entstandene Rauten-Muster sieht noch nicht furchtbar spektakulär aus, ist aber die Grundlage für alles, was jetzt folgt!


Für die nächsten drei Schritte braucht ihr etwas Geduld. Macht es euch also gemütlich und macht euer Lieblingsalbum dazu an oder ein Hörbuch. :-)

Zuerst drückt ihr mit dem Ball-Tool Vertiefungen an alle Stellen, an denen sich die Linien kreuzen.


Füllt euch dann einen Behälter mit Wasser und feuchtet mit dem Pinsel alle Vertiefungen an. Sie sollten nicht richtig nass sein, ein Tupfer mit dem feuchten Pinsel genügt.


Dann könnt ihr in die Vertiefungen die Perlen setzen. Ich schütte mir immer ein paar Perlen auf einen Teller und nehme jeweils eine mit meinem Zeigefinger auf und drücke sie in eine der Vertiefungen. Durch die Feuchtigkeit halten die Perlen im Fondant bzw. Marzipan.


Voila! Wenn ihr einmal durch seid, habt ihr ein Quilting-Muster erstellt.



So richtig in Szene könnt ihr es setzen, wenn ihr die Torte auf einer schönen Platte anrichtet und auch die Oberseite noch etwas dekoriert. Ich habe Fondant-Blumen verwendet, deren Erstellung ich hier schon einmal gezeigt habe: Klick.



Ich hoffe, das Tutorial hilft dem einen oder anderen!
Falls ihr euch einmal daran orientiert, hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar, ich würde mich sehr freuen!






Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!



11 Kommentare:

  1. Hab ich das richtig verstanden, dass du erst alle Löcher anfeuchtest und dann alle Perlen setzt? Trocknen die Löcher dann nicht schon wieder, bis du alle Perlen gesetzt hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt drauf an, wie schnell man ist! :-) Aber das Wasser verdampft ja nicht einfach in der Luft, sondern macht das Marzipan weich. Das braucht dann eine Weile, um wieder ganz fest und trocken zu werden.

      Löschen
    2. Ok, hab ich verstanden. Danke!

      Löschen
  2. tolle Anleitung! ich wollte sowas auch immer mal machen.

    lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man einmal weiss, wie es geht, ist es tatsächlich kein Hexenwerk. :-) Ich wünsch dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße, Venda

      Löschen
  3. Danke für die tolle Anleitung
    endlich habe ich auch verstanden wie das Geodreieck dafür eingesetzt wird.
    Hab schon nachts von dem Geodreieck geträumt ;-)
    lg Marlies

    AntwortenLöschen
  4. wow das sieht ja echt toll aus!!!
    Ich hab da eine Frage, ich soll eine große rechteckige Torte zu einem 80.Geburtstag backen.....
    ich hab das Problem das ich nicht weiss wie ich eine große 80 ausstechen/formen könnte????
    Mir scheinen die Zahlenausstecher im Internet von 6,5 cm nicht gerade groß :(
    Hast du da eine Idee????
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich würde dafür die 80 in der gewünschten Größe und Schriftart vom Computer ausdrucken und dann aus dem Papier ausschneiden. Dann Fondant ausrollen, die Zahl auflegen und die Konturen mit einem scharfen Messer nachziehen. Das funktioniert am besten, wenn der Fondant ausgerollt eine Weile (vielleicht so 30 Minuten) Zeit hatte, etwas fester zu werden.
      Wenn die 80 auf dem Kuchen liegen soll, kannst du dir auch überlegen, eine Schablone zu basteln und die Zahl dann mit Farbe oder Glitzerpulver aufzutragen.

      Viele Grüße, Venda

      Löschen
  5. Hallo Venda,
    vielen Dank für die tolle Anleitung!! Du hast einen schönen Blog und ich werde dich jetzt häufiger mal besuchen.

    LG und ein schönes Wochenende
    Antje

    AntwortenLöschen
  6. ja danke für die tolle Anleitung! das muss ich unbedingt auch einmal auf einer Torte ausprobieren!!! lg Irene

    AntwortenLöschen
  7. Hallo, tolle Anleitung, danke! Kannst du mir sagen, wie lange du etwa dafür benötigt hast? Danke!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!