Der Zauberer von Oz / Wicked - Cupcakes



Auf dem Sweet-Pie-Blog bei Nadine läuft momentan ein Blogevent zum Thema "Märchen". Eine tolle Idee, und ein guter Anlass, euch etwas über ein Märchen zu erzählen, das mich vor einiger Zeit völlig fasziniert und gefesselt hat.

Vermutlich kennt ihr alle den Film oder das Buch "Der Zauberer von Oz", oder? Dorothy wird von einem Wirbelstum in das wundersame Land "Oz" geweht. Dort begegnet sie der guten Fee Glinda und macht sich mit interessanten Weggefährten zum Zauberer von Oz auf. Dieser trägt ihr auf, die böse Hexe des Westens zu töten, bevor sie nach Kansas zurückkehren darf.
Das Kinderbuch ist sehr schön geschrieben, und vermittelt eine gute Botschaft: Dass alles, was wirklich wichtig ist, bereits in einem selbst vorhanden ist.

Was aber noch viel toller ist: Das Buch "Wicked" von Gregory Maguire. Der Autor erzählt die Geschichte für Erwachsene neu, beleuchtet die Gesellschaft und Moralvorstellungen von Oz und bringt dabei unser Verständnis von "Gut" und "Böse" gehörig durcheinander. Vielleicht kann ich euch einen kleinen Einblick geben?


Darf ich vorstellen: Glinda


(Buttermilch-Vanille-Teig, Dekoration aus Rollmarzipan)
Adelig geboren, wunderschön, herzensgut und mit großen gesellschaftlichen Ambitionen. Glinda möchte Gutes tun, ihren Traumprinzen treffen, beliebt sein und im Mittelpunkt stehen. Networking und Imagepflege sind allerdings aufwändig, und so ist Glinda mehr mit sich selbst, dem Schulball und ihrem Eindruck bei den Professoren beschäftigt als mit der politischen Lage und den Zuständen in Oz.


Darf ich vorstellen: Elphaba


(Teig: Devil´s Food Cake, Frischkäse-Frosting, Hut aus Fondant)
Auch Elphaba wäre gern beliebt, hat aber mit ihrer grünen Hautfarbe Schwierigkeiten, Anschluss zu finden. Sie liest viel und bemerkt die zunehmende Unterdrückung und Diskriminierung einer bestimmten Volksgruppe in Oz durch den Staat. Um diesem Zustand auf die Spur zu gehen, will sie beim großen Zauberer von Oz vorsprechen und überredet Glinda (mit der sie ein Zimmer teilt), sie in die smaragdene Hauptstadt zu begleiten.

Dort stellt sich heraus, dass alles noch viel schlimmer ist: Die Unterdrückung ist das bewusst eingesetzte Werkzeug eines totalitären Regimes. Der Zauberer von Oz bietet den beiden talentierten jungen Hexen an, mit ihm zusammenzuarbeiten und dadurch in der Gesellschaft hoch aufzusteigen.

Glinda nimmt das Angebot an, bekommt den Titel "Glinda die Gute", die Position als Gute Hexe des Nordens und darf in ihrer Glitzer-Glamour-Welt weiterhin die Augen vor dem Leid im Land verschließen.

Elphaba dagegen flieht aus dem Palast. Der Zauberer von Oz lässt über die Medien schlimme Gerüchte über sie verbreiten und etabliert den Namen "Wicked Witch of the West" für sie, so dass sie von der Bevölkerung geächtet und gefürchtet wird. Elphaba arbeitet vom Untergrund aus weiter für die Rechte der Unterdrückten.

Das ist der Moment, in dem Dorothy aus Kansas das Land Oz betritt. Der Zauberer gibt ihr den Auftrag, die "Böse Hexe" Elphaba zu töten (die ihm immer noch ein Dorn im Auge ist). Und wir wissen alle, wie das ausgeht...

Ich musste das Buch tatsächlich immer wieder aus der Hand legen, um über den letzten Absatz nachzudenken. Und es hat mich sogar bis in meine Träume begleitet.

Vielleicht habe ich ja auch euer Interesse geweckt?

Herzliche Grüße an Nadine von Sweet Pie und an alle Leser, die sich auch gerne in einem Buch verlieren! :-)




8 Kommentare:

  1. Ach, was soll ich sagen? Ich bin - mal wieder - hin und weg. Auf Motivcupcakes stehe ich total (ich erinnere an dieser Stelle an die Flash Cupcakes *g*, ich bin noch immer schwer verliebt! :D) und DIE sind echt der Hammer! Vor allem auch deswegen, weil du das Pferd von einer anderen Seite aufgesattelt hast! Die Story hinter deinen Cupcakes ist echt genial, von der Seite habe ich die Geschichte noch nie gesehen und werde mir dieses Buch mal genauer ansehen!!

    Ich schaffe es leider nicht mehr rechtzeitig einen Beitrag einzureichen bei diesem tollen Blogevent, hätte aber 1000 Ideen im Kopf! :( Denn das Thema reizt mich wirklich sehr!

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Victoria! :-) Die Cupcakes haben auch richtig Spaß gemacht, genauso wie die Flash-Cupcakes.
      Schade, dass du es nicht mehr zum Blogevent schaffst. Ich wäre sehr gespannt, was dir so dazu einfällt!

      Liebe Grüße, Venda

      Löschen
  2. Was für eine geniale Idee. Hast du wirklich super getroffen!
    LG, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Karin! Kennst du die Geschichte oder das Musical "Wicked"?

      Löschen
  3. Wow soo super niedlich ! Klasse Idee ;)

    Beste Grüße Chrissi
    von http://chrissitallys.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Ich vermute, dass das Musical im Zusammenhang mit dem Buch "Wicked" steht. Jedenfalls kommt mir deine Erklärung dazu sehr bekannt vor. :-)
    Die Cupcakes sehen richtig toll aus! Vor allem der Elphaba-Cupcake ist wirklich schön und ungewöhnlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, das Musical baut auf dem Buch auf.

      Danke für dein Kompliment, die Cupcakes haben auch richtig viel Spaß gemacht!

      Löschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!