Geburtstagstorte "Sweet Sixteen"


Vor ein paar Wochen hat mich eine Freundin gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, eine Geburtstagstorte für ihre Nichte zu backen. Na, und wie! :-)
Ehrlich, ich freu mich total, wenn ich was Süßes für einen Anlass machen darf. Falls ihr (wie der Mann meiner Freundin) denkt, es wäre zu aufdringlich, nachzufragen, liegt ihr völlig falsch. Im Gegenteil!

Am tollsten ist es ja dann, wenn der / die Beschenkte gewissen Vorstellungen hat, die man kreativ ausleben kann. So wie hier: mädchenhaft sollte es sein, rosa und zart. Ich persönlich hätte mir zum 16. Geburtstag vermutlich eine "Ist-mir-egal-mich-versteht-sowieso-keiner-und-rosa-ist-doof"-Torte gewünscht. Aber Luisa ist wohl ein viel ausgeglichenerer Teenager, als ich es damals war...

Die Krone habe ich übrigens mit Hilfe einer Schablone angefertigt.


Das war ganz einfach: Schablone ausschneiden, Konturen mit einem Roller nachfahren, Fondant mit einem scharfen Messer entlang der Konturen ausschneiden.
Die Krone durfte dann mehrere Tage lang auf einer runden Schüssel trocknen. Die Schüssel war dafür mit Backpapier ausgelegt und mit Reis befüllt worden, damit sie stabil steht.


Ausserdem konnte ich für dieses Projekt noch jede Menge neue Sachen ausprobieren:

  • Fondant in der Hausmarke von Tortenkram.eu. Das ließ sich sehr gut verarbeiten, würde ich jederzeit wieder kaufen! (Klick)
  • Schokoladenfondant. Ich muss sagen, das riecht und schmeckt wirklich sehr lecker. Kein Vergleich mit dem weissen, normalen, oft kaugummiartigen Fondant. Nachteil: Beim Herausholen aus dem Kühlschrank wurde das dunkle Fondant schnell feucht. Ich bin nicht sicher, wie lange man so eine Torte draussen stehen lassen kann und was dann mit der Dekoration passiert. (Klick)
  • Eine dickere Platte unter der Torte, die ich ebenfalls mit Fondant eingekleidet habe. Das hat sehr gut funktioniert. Man muss allerdings daran denken, instabile Sahnetorten beim Dekorieren nochmal auf einem dünnen Papp-Unterleger zu platzieren, so dass man sie nachher an einem Stück auf die Platte heben kann.
  • Satinbänder um den Boden der Torte und der Tortenplatte: Das sah sehr schön aus. Und beim Obi gibt es eine riesige Auswahl an Bändern in verschiedenen Farben und Stärken, die man sich nach Bedarf zuschneiden lassen kann!

Hach, das hat Spaß gemacht.

Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt! 



0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!