Ausprobiert: Video-Kurse bei Makerist

Copyright: makerist.de

Meine Eindrücke zu den Video-Anleitungen bei makerist.

Video-Tutorials zum Thema Tortendekoration auf deutsch? Gegen Geld, aber dafür fundiert und kompetent? Das klang spannend genug, um zuzusagen, als das Portal makerist.de Bloggern anbot, in einen Kurs hineinschnuppern zu dürfen. Mein Eindruck.

Makerist bietet Video-Kurse für Hobby-Kreative. Wie ihr am Slogan - "Deine Handarbeitsschule im Internet" - erkennen könnt, hat das Portal sich bis vor Kurzem auf Anleitungen zum Thema Nähen, Stricken und Häkeln beschränkt. Nun gibt es auch erste Kurse zum Thema Torten dekorieren. Davon werden momentan drei Stück angeboten:

  • Cupcakes aufpeppen mit Fondant (kostenlos)
  • Torten dekorieren mit Fondant (29 €)
  • Torten stapeln und Blüten aus Fondant (32 €)

Nanu, fragt ihr euch? Warum sollte ich denn so viel Geld ausgeben, wo es doch eine wirklich große Auswahl an kostenlosen Anleitungen gibt?

Vielleicht aus den folgenden Gründen:


Was für die Makerist-Kurse spricht:
  • Betty von Bettys Sugar Dreams (eine echte Koryphäe) erklärt in den Videos wirklich ganz ausführlich, wie man mit Fondant und Blütenpaste, Farben und Werkzeugen arbeitet und gibt viele Tricks aus ihrem Nähkästchen weiter.
  • Die Videos eigenen sich sehr gut dafür, die vorgestellten Techniken gleich auszuprobieren und mitzumachen. Sollte es doch etwas zu schnell gehen, kann man den Player ja problemlos pausieren oder noch einmal weiter vorne beginnen.
  • Im Kurs "Blüten aus Fondant" war ich wirklich sehr überrascht, wie viel mir geboten wird. 10 Episoden mit 4 Stunden Videomaterial, verschiedene Blüten, Blätter sowie Anleitungen zum Zusammensetzen und allgemeinen Dekorieren einer zweistöckigen Torte.
  • Es wird im Grunde noch sehr viel mehr geboten als nur die Filme:
    • Kursmaterialien zum Download
    • Basisrezepte für Torten, Fondant etc.
    • Die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Diese schreibt man zum Video, und sie werden noch am selben Tag oder kurz später von Betty beantwortet.
  • Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, die benötigten Materialien als Set zu kaufen, so dass man alles beisammen hat, was man für den Kurs benötigt.
  • Die Videos lassen sich auch auf Android abspielen. Das finde ich sehr wichtig, damit ich die Videos nicht nur im Arbeitszimmer an meinem Computer, sondern auch in der Küche auf einem Tablet sehen kann.

Überhaupt finde ich Videos als Anleitungen ja ziemlich ideal. Ein Bild sagt wirklich mehr als 1000 Worte, und ein Video erklärt Sachverhalte schneller als 100 Bilder. 
Der Vorteil gegenüber einem Präsenzkurs wiederum ist, dass ich das Video immer wieder abspielen kann, dabei relaxt in meiner eigenen Küche arbeite und zeitlich umgebunden bin.

Es gibt aber auch Aspekte, die meine Begeisterung etwas trüben.


Was nicht für die Makerist-Kurse spricht:
  • Egal wie viel man dafür bekommt - 30 Euro sind 30 Euro. Und es gibt im Netz einige hochwertige englischsprachige Videoreihen, die ihr umsonst anschauen könnt. Dafür ist allerdings ein relativ hohes Sprachniveau erforderlich.
  • Ich bekomme gefühlt relativ viele Emails vom Portal geschickt: Aufforderungen, den Kurs zu bewerten oder mein Werk vorzustellen sowie Informationen über Preisaktionen. Da sich die Aktionen zum Teil auf Näh-Projekte beziehen, landen diese Mails bei mir gleich in der Spam-Kategorie. Ich bin mir sicher, man kann die Mail-Benachrichtigung irgendwo ausstellen, aber wie das so ist habe ich das bisher natürlich noch nicht getan.
  • Ich bin von den Material-Boxen nicht so recht überzeugt. Als - ich sag mal - fortgeschrittene Hobby-Zuckerbäckerin habe ich viele der benötigten Werkzeuge schon und würde diese Box natürlich nicht kaufen. Als Anfänger wiederum kann ich mir nicht vorstellen, fast 100 Euro dafür auszugeben.

Wie sieht also mein Fazit aus?

Die Makerist-Kurse lohnen sich für dich, wenn:
  • du kompetente Anleitungen mit allem drum und dran möchtest, ohne lange im Netz danach suchen zu müssen
  • du mit englischen Tutorials nicht viel anfangen kannst
  • du am Liebsten in aller Ruhe in deiner eigenen Küche übst und lernst

Egal, ob das auf dich zutrifft oder nicht: Ich kann dir sehr empfehlen, den kostenlosen Kurs "Cupcakes aufpeppen mit Fondant" (Klick) anzusehen, um dir einen eigenen Eindruck zu bilden.


Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!