Eine Kitkat-Smarties-Geburtstagstorte und das Wunderkuchen-Rezept




Wenn ihr euch auch so für süße Leckereien interessiert wie ich, habe ihr sie vielleicht schon an anderer Stelle gesehen: die Kitkat-Smarties-Geburtstagstorte. Sie wird oft betitelt als Kindergeburtstags-Torte, aber sie entlockt auch erwachsenen Geburtstagskindern strahlende Augen! So war es zumindest bei meiner Freundin, und darüber habe ich mich wiederum sehr gefreut. :-)

Auch wenn es von aussen nicht erkennbar ist: Unter den gekauften Süßigkeiten steckt eine Torte, und zwar ein Wunderkuchen mit Himbeer-Sahne-Füllung. Vom Wunderkuchen habe ich ebenfalls schon oft gelesen und ihn nun endlich ausprobiert. Es handelt sich um eine Mischung zwischen Biskuitt- und Rührteig, die sehr einfach herzustellen, einfach abzuwandeln und oberlecker ist. Der Wunderkuchen eignet sich sowohl für Tortenböden als auch als alleinstehender Rührkuchen. Hier ist das Rezept für eine 26er Form:

4 Eier, 200g Zucker und 1 Päckchen Vanillezucker mit der Maschine schaumig schlagen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Zwischenzeitlich 300g Mehl und 1 Päckchen Backpulver (und für die Schoko-Variante 3 EL Backkakao) sieben.
200ml Sonnenblumenöl und 200ml einer beliebigen Flüssigkeit (Milch, Saft, Limo, Baileys, ... was euch grade passt) in die Zucker-Ei-Mischung geben und weiter rühren. Dann die Mehlmischung unterheben und den Teig bei 160° für ca. 45 Minuten backen.




Den Wunderkuchen habe ich am nächsten Tag in drei Schichten geteilt und mit Himbeeren, geschlagener Sahne und Mascarpone gefüllt. Um die KitKat-Riegel am Rand zu befestigen, habe ich auch etwas von der Sahne-Mischung um den Rand gegeben. So halten die Kitkats kurze Zeit von selbst, während man die Schleife darumbindet.

Die Smarties habe ich dann einfach darüber geschüttet.
Dazu noch ein kleiner Tipp: An diesem Tag war es sehr heiss, und ich hatte die Smarties im Kühlschrank gelagert. Als sie dann auf dem Kuchen waren, ist Wasser daran kondensiert, sie wurden feucht und haben etwas an Farbe verloren. Ich würde also empfehlen, die Smarties bei Zimmertemperatur zu lagern, bis sie auf die Torte wandern.

Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!


18 Kommentare:

  1. Hallo! :)
    Wow coole Idee! Was mich interessieren würde: wie sieht der drinnen aus? :) sehr sehr schön da hat sich das geburtstagskind bestimmt gefreut! :)
    Liebe Grüße Conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      leider haben wir vom Anschnitt kein Foto gemacht. Aber stell dir drei Schichten Schokoladen-Biskuitt mit jeweils einer Schicht Himbeeren und weisser Creme dazwischen vor. :-)
      Liebe Grüße, Venda

      Löschen
  2. Sehr tolles Rezept, klingt auch wirklich lecker! :)
    Gesehen habe ich ihn schon diverse Male, jedoch noch nie probiert, schade eigentlich. Aber vielleicht habe ich ja irgendwann mal das Glück und kann ein Stück probieren.
    Schau doch mal bei uns vorbei auf http://innererxnorden.blogspot.de/
    Liebe Grüße, Alicia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alicia,
      es ergibt sich bestimmt mal eine Gelegenheit, zu der du Tortenböden backen möchtest. Und dann kannst du den Wunderkuchen ja einfach ausprobieren, so war es bei mir auch! Jetzt ist es mein Standard-Rezept für Böden geworden, besonders weil man es so toll abwandeln kann. :-)
      Liebe Grüße, Venda

      Löschen
    2. Liebe Venda,
      ich denke auch, dass sich bald mal eine Gelegenheit bietet. Werde dann natürlich auch darüber berichten. :)
      Liebe Grüße, Alicia

      Löschen
  3. Sieht super aus! Eine Freundin von mir hat neulich einen Joghurette-Kuchen gemacht. Der hatte als Rahmen dann auch echte Joghurette-Riegel.
    Liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo alicia, tolle Torte! Mich würde interessieren: wie schneidet man so eine Torte auf? Smarties zuerst abschütten? Liebe Grüße - edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Müllerin,
      die Frage war sicher an mich gerichtet, oder? :-)
      Wir haben vor dem Anschneiden nur das Band abgenommen. Ein paar Smarties sind dann beim Schneiden heruntergefallen, aber die konnte man einfach wieder aufsammeln.
      Ansonsten hilft es natürlich auch, wenn du auch die Oberseite der Torte mit Creme bestreichst. Dort haften die Smarties dann etwas besser.

      Viele Grüße, Venda

      Löschen
  5. Toll schaut das aus! Der Rand ist wirklich super- ein spannender Kuchen!!! :-)

    Ganz liebe Grüße

    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Eine richtige Kalorienbombe, aber es lohnt sich und er schmeckt so herrlich ♥

    Lieben Gruß,
    Nikki

    AntwortenLöschen
  7. Oh mien Gott ich glaube danach steht ein Termin beim Zahnarzt an ;) .. nein.. sieht wirklich lecker aus und macht mir gleich Hunger auf Schoki ;) LG Julia

    AntwortenLöschen
  8. hallo, bin leider kein Backtalent, deshalb die doofe Frage: Für die Füllung, hast du da einfach die Sahne mit der Mascarpone vermischt und dann noch ein paar Himbeeren (tiefgefroren?) dazugegeben, oder wie kann ich mir das vorstellen?��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, genau, ich habe die Sahne steifgeschlagen und mit Mascarpone vermischt und tiefgefrorene Himbeeren daruntergemischt. Viel Spaß beim Ausprobieren! :-)

      Löschen
  9. Welche Größe hatte deine Springform?
    würde den Kuchen gerne für Morgen machen :)

    AntwortenLöschen
  10. wie viele cm hatte die form? 26? :)

    AntwortenLöschen
  11. Hast du normal lange kitkats genommen oder die minis ? :)

    AntwortenLöschen
  12. Wie viel Mascarpone, Sahne und Himbeeren hast du für die Füllung verwendet? :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!