Küchenatlas: Festliches Menü



Schokoladen-Bratapfel-Törtchen mit weihnachtlichem Marzipanüberzug.

Der Küchenatlas hat eine Blogparade mit dem Titel "Festliches Menü"organisiert. Ein tolles Thema!
Und weil ich weiss, wie schnell die Adventszeit immer verfliegt, habe ich die Gelegenheit gerne beim Schopf gepackt und ein weihnachtliches Törtchen gebacken, das mir schon lange im Kopf herumschwirrte.

Unterstützt wird die Aktion diesmal durch Villeroy und Boch, die jedem Blogger Geschirr zur Verfügung gestellt haben. Danke dafür! Den Teller und die Tasse auf den Fotos stammen aus der Serie "Anmut My Colour".


Ich will ja keine Werbung machen. Deshalb sage ich auch zu allererst, dass ich das V&B-Geschirr meiner Mama als Teenager immer altbacken, viel zu teuer und zu umständlich fand. In meiner eigenen Wohnung hat mich der Geschirr-Kauf immer zu IKEA geführt. Die Teller von Möbelschweden dürfen ruhig mal kaputtgehen und man kann sie alle in den Geschirrspüler stecken.

ABER. So langsam fällt mir auf, dass das "schicke" Geschirr bei meinen Eltern doch ziemlich schön ist. Dass es das schon vor 20 Jahren war, als meine Mama angefangen hat zu sammeln. Dass da überhaupt keine Kratzer drauf sind. Und dass es ein besonderes Gefühl ist, sich an Ostern oder Weihnachten an einen schön gedeckten Tisch zu setzen, auf dem das "gute" Geschirr steht.

Was soll ich sagen...ich werden wohl älter. *Räusper* Beim Begriff "Eiche rustikal" hätte ich früher nur missbilligend den Kopf geschüttelt. Jetzt haben wir Eiche-rustikal-Parkett, was ganz toll mit den Landhaus-Küchenfronten harmoniert. Im Vorgarten habe ich Stauden angepflanzt, und auf einer Stadtratssitzung habe ich mich über die neuen Bebauungspläne informiert. Ich glaube, bald wird es auch bei mir Zeit für "gutes" Geschirr. Und ich freu mich schon drauf. ;-)




Das Rezept

Nun aber zum Rezept! Im Törtchen versteckt sich ein Devil´s Food Cake. Dafür hatte ich euch schon einmal hier (klick) ein ganz ausführliches Rezept beschrieben. Füllt den Teig einfach in Dessertringe statt in eine Kuchenform und lasst ihn ca. 30 Minuten lang backen.

Diesmal habe ich den Schokoladenteig noch mit Bratapfel-Aroma versehen. Dafür reibt ihr 2 säuerliche Äpfel und lasst die Apfelmasse gut abtropfen. Erhitzt 2 EL Honig in einem Topf und gebt dann die Äpfel sowie 1 EL Zimt hinzu. Lasst diese Masse ca. 10 Minuten einkochen und dann etwas abkühlen. Rührt die Äpfel später gemeinsam mit der Schokolade in den Teig.


Die Dekoration

Ich habe von jedem Arbeitsschritt ein Foto gemacht, so dass ihr das Törtchen bei Bedarf nachmachen könnt. Ihr benötigt dazu:

  • Eine Portion Ganache (Rezept: klick)
  • Eine Winkelpalette
  • Rotes Fondant oder Marzipan (ich habe Marzipan verwendet)
  • Weisses Fondant oder Marzipan
  • Grünes Fondant oder Marzipan
  • Ein scharfes Küchenmesser
  • Ausstecher für Stechpalmenblätter


Löst das Törtchen zunächst aus dem Dessertring. Das funktioniert am Besten, wenn das Törtchen komplett ausgekühlt ist und einen Tag im Kühlschrank durchgezogen ist.


Streicht das Törtchen nun mit Ganache ein. Wie das am Besten funktionert, habe ich schon einmal hier (klick) zusammengefasst.


Rollt nun das rote Marzipan aus und legt es über das Törtchen. Auch dazu gibt es hier (klick) einige Tipps und Tricks.


Für den Schnee habe ich das weisse Fondant ca. 3mm dick ausgerollt. Ich habe dann den Dessertring leicht in das Fondant gedrückt, so dass ich den Durchmesser des Törtchen abschätzen konnte. Um den Abdruck herum habe ich mit einem Messer in Wellenbewegungen die Form für den Schnee geschnitten.


Die Stechpalmenfrüchte habe ich per Hand zu kleinen Kugeln geformt und die Blätter mit den Ausstechern erstellt. Die Blätter durften einen Tag auf einer gerundeten Fläche ruhen, so dass sie einen leichte Wölbung bekamen.


Zum Schluss habe ich die Blätter auf dem Törtchen befestigt, Tee gekocht und das Törtchen mit meinem Mann auf der Couch verspeist. Nach dem Fotos machen natürlich. ;-)



Hier findet ihr übrigens den Link zur Blogparade und die vielen anderen tollen Rezeptideen:

KüchenAtlas-Blogparade: Festliches Menü

Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!



5 Kommentare:

  1. Hallo,
    dein Törtchen ist richtig schick geworden und sieht auf dem Teller echt klasse aus. Vor allem das kleine Sternchen, welches du auf den Tellerrand platziert hast, macht sich gut.
    Liebe Grüße, Mari, die ihren Beitrag zur Blogparade noch posten muss. :-P

    AntwortenLöschen
  2. Wow! ich habe über Maris Seite zu dir gefunden und bin völlig hin und weg! stark!!

    AntwortenLöschen
  3. Der Bratapfel in den Törtchen war wirklich sehr lecker und ich kann sehr empfehlen Marzipan statt Kaugummi... äh Fondant zu nehmen. Das Marzipan hat toll zur Ganache und der Schokolade gepasst, das zuckrige Fondant hätte aus dem sehr edlen Törtchen doch eher eine süße Zuckerbombe gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Das Törtchen sieht ja zauberhaft aus!

    Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschönes Törtchen hast du da gemacht!
    Alles Liebe,
    Verena

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!