Karamell-Mousse-Torte


Karamell Mousse Torte

Keksboden, Käsekuchencreme und karamellisierte Haselnüsse. ♥

Heute möchte ich euch ein Rezept aus der letzten Lecker Bakery - Zeitschrift weitergeben. Dieses Magazin kommt vier mal im Jahr heraus und wird von Back-Enthusiasten schnurstracks gesucht, gekauft und verschlungen. Es gibt ganze Nachback-Paraden, in der jedes Rezept der Zeitschrift ausprobiert und vorgestellt wird.

Ich habe kurz nach dem Kauf diese Karamell-Mousse-Torte nachgebacken - weil Jan gebrannte Nüsse so sehr liebt und weil ich die Idee toll fand, welche selbst zu machen.

Karamell Mousse Torte

Der Boden besteht aus 250g Zartbitterschokolade und 200 Butterkeksen - schmelzt die Schokolade, zerkrümelt die Butterkekse und vermischt diese beiden Zutaten. Legt dann mit der Masse eine Springform vom 26cm Durchmesser aus und stellt diese für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Für die Creme weicht ihr 3 Blatt weisse Gelantine in Wasser ein. Verrührt 150g Creme Fraiche mit 100g Magerquark. Danach darf die Gelatine bei schwacher Hitze aufgelöst werden. Rührt erst 2 Löffel der Quarkmasse unter, und dann dieses Gemisch unter den Rest der Quarkmasse. Schlagt danach 300g Schlagsahne steif und hebt sie unter.

Ich habe unter die Masse zusätzlich 2 Esslöffel Karamellcreme von Bonne Mamam gemischt - das Glas kurz in der Mikrowelle erhitzen, und schon ist die Creme flüssig.

Die Torte muss nun für mindestens 4 Stunden kaltstehen.

Der eigentliche Clou waren aber ja die karamellisierten Nüsse:

Karamell Mousse Torte

Kocht dafür 100ml Wasser und 200g Zucker in einem breiten Topf auf. Gebt dann 200g Haselnüsse und einen TL Zimt hinzu. Rührt nun bei starker Hitze kräftig, bis das Wasser verdampft und der Zucker wieder trocken ist. Schaltet dann auf mittlere Temperatur herunter und rührt so lange, bis der Zucker karamellisiert - also flüssig und bräunlich wird. Sobald alle Nüsse mit dem Zucker überzogen sind, gießt ihr den Inhalt des Topfs auf ein Stück Backpapier. Vorsicht! Diese Masse ist wirklich heiss und klebrig.

Ihr könnt noch sofort versuchen, einzelne Nüsse mit der Gabel auseinanderzuziehen. Oder ihr brecht die Nüsse später aus der "Zucker-Platte" heraus, die nach 3 Minuten steinhart geworden ist.

Verziert die Torte mit den Nüssen und esst die restlichen Abends zu Tatort oder Star Trek. :-)


Herzliche Grüße aus der Zuckerwerkstatt!



2 Kommentare:

  1. Oh mann, mit Karamell kann mich ja aber auch wirklich immer locken! Dazu kann ich NIE nein sagen! *g*

    LG
    Viktoria

    AntwortenLöschen
  2. Der Boden bestand aus 200 Butterkeksen? Kam mir gar nicht so viel vor ;-)

    Aber die Torte war wirklich super lecker! Danke!

    Vielleicht wäre es einfacher, wenn man die Nüsse einzeln mit einer Gabel aus dem Topf auf das Backpapier legt, damit nicht eine große Platte entsteht?

    Der gebrannte Nüsse Liebhaber

    AntwortenLöschen

Ich freue mich auf deinen Kommentar!